21-Jähriger schlägt auf Security- Personal ein

 

Symbolfoto

RANGENDINGEN. Das sind die Schattenseiten der Fasnet: Bei der Veranstaltung in Rangendingen musste am Wochenende mehrmals die Polizei einschreiten ...

Einem 21-jährigen Besucher der Fasnetsveranstaltung in Rangendingen ist am Freitagabend vom Sicherheitsdienst nach vorangegangener Streitigkeit im Festzelt ein Hausverbot erteilt worden.

Weil sich der betrunkene junge Mann aber nicht daran halten wollte und weiter versuchte, ins Festzelt zu gelangen, wurde die Polizei verständigt. Als die Personalien festgestellt und der Mann in Gewahrsam genommen werden sollte, setzte er sich gegen die Beamten zur Wehr, so dass diese ihm kurzzeitig Handschellen anlegen mussten.

Nachdem der 21-Jährige sich wieder beruhigt hatte, wurde der  Randalierer in die Obhut von Mitgliedern seiner Narrenzunft entlassen. Die Beamten wurden bei dem Einsatz nicht verletzt. Den Randalierer erwartet nun ein Strafanzeige wegen Widerstand gegen Polizeibeamte.

Weil ein 21-jähriger Fasnets-Besucher in der Nacht auf Samstag seinen mitgebrachten Alkohol konsumierte, wurde er vom Sicherheitsdienst der Festhalle verwiesen. Der betrunkene junge Mann fing daraufhin an, den Sicherheitsdienst anzupöbeln und zu beleidigen. Einen Security-Mitarbeiter schlug der 21-Jährige dabei sogar ins Gesicht.

Der Randalierer wurde von der Polizei kurzzeitig in Gewahrsam genommen und beim Polizeirevier Hechingen in die Obhut seines Freundes entlassen. Eine Anzeige wegen verschiedener Straftatbestände ist die Folge seines Verhaltens.

Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
kleinere Text-Box | größere Text-Box

security image
Bitte den Sicherheits-Code eintragen *

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder

busy
( 0 Stimmen )
Drucken
Bandlexikon

WOODZ WEEKLY

woodZ weekly

Jeden Freitag im "Schwarzwälder Bote"

woodZ sagt Tschüss - wie es weitergeht, erfahrt ihr hier

 

SOCIAL MEDIA

 

HOTLIST

GEWINNSPIELE

Home schwarzwaelder-bote.de