Zum 3D-Filmstart: Elf Facts über "Titanic"

 
Der kleine Unterschied
Titanic 3DAm 5. April wird der exakt gleiche Film, der 1997 in die Kinos kam, noch einmal veröffentlicht, nur eben in 3D. Das stimmt allerdings nicht ganz: Eine einzige Szene wurde nachträglich noch einmal neu gedreht - Perfektionist James Cameron konnte nicht anders. Grund war die E-Mail eines Astrophysikers namens Neil deGrasse Tyson, laut welcher der Sternenhimmel, der nach dem Untergang über der im Wasser schwimmenden Rose zu sehen ist, astronomisch nicht der sein konnte, der in Wirklichkeit am 15. April 1912 dort zu sehen gewesen war. Eine Kleinigkeit, die sicher kaum jemandem aufgefallen war. Cameron aber handelte: "Ich hätte gleich die richtigen Sterne einblenden sollen", resümiert er. Und so wurde dieser kleine Sternenhimmel-Ausschnitt im Film nachträglich geändert.

Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
kleinere Text-Box | größere Text-Box

security image
Bitte den Sicherheits-Code eintragen *

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder

busy

Beitragsseiten
Zum 3D-Filmstart: Elf Facts über "Titanic"
Cameron und die Tiefsee
Titanic-Nachbau
Darsteller
Soundtrack
Liebe zum Detail
Pannen am Set
Cameo-Auftritte
Fehler im Film
Länge
Erfolgsaussichten
Der kleine Unterschied
Alle Seiten
( 0 Stimmen )
Drucken
Bandlexikon

WOODZ WEEKLY

woodZ weekly

Jeden Freitag im "Schwarzwälder Bote"

woodZ sagt Tschüss - wie es weitergeht, erfahrt ihr hier

 

SOCIAL MEDIA

 

HOTLIST

GEWINNSPIELE

Home schwarzwaelder-bote.de