Dido erzählt von Hoffnung und gebrochenen Herzen

 

Dido

Die Baby-Pause ist beendet: Anfang März veröffentlicht Dido ihr neues Album, vorab erscheint die Single "Freedom". Die Sängerin selbst kann die Veröffentlichung kaum erwarten ...

Website Video

Vier Jahre, nachdem Dido mit "Safe Trip Home" das dritte Hit-Album ihrer Karriere gelungen war, legt die Londonerin am 1. März mit "Girl Who Got Away" ihren vierten Longplayer vor. Die Gesamtbilanz der Sängerin und Songwriterin beläuft sich mittlerweile auf unglaubliche 29 Millionen verkaufte Tonträger weltweit.

Das neue Album enthält Songs, die von Hoffnung, von Trotz und von gebrochenen Herzen erzählen, die dafür sorgen werden, dass sich die Welt zum wiederholten Mal Hals über Kopf in Dido verliebt.

Das gesamte Album, das Dido im vergangenen Jahr nach einem Jahr Mutterschafts-Auszeit vollendete, erstrahlt in einem unbeirrbaren Optimismus. Der positive Spirit ist unter anderem dem lebensfrohen "Go Dreaming" anzumerken oder der Ode an die wahre Liebe namens "No Freedom" (die erste Single, die am 22. Februar erscheint) und dem dynamischen "Let Us Move On", das einen messerscharfen Gast-Rap von Kendrick Lamar enthält. Besonders hell leuchtet die positive Lebenseinstellung allerdings bei dem folkigen, autobiographischen "Sitting On The Roof Of The World".

Dennoch herrscht auf "Girl Who Got Away" nicht nur eitel Sonnenschein: Bei einigen Songs stellt Dido wieder einmal ihr Talent unter Beweis, unbequeme Texte in verführerische Melodien zu verpacken. So mag das treibende "End Of The Night" oberflächlich wie einer der fröhlichsten Songs in ihrem Repertoire klingen. In Wirklichkeit aber handelt es sich um einen recht bösartigen Trennungs-Song.

Und der Albumtitel? "Er stammt von einem meiner Lieblingssongs des Albums", erläutert Dido. "Aber er bringt für mich auch die vergangenen Jahre auf den Punkt. Ich bin einen Schritt zurück getreten und habe mich in ein total glückliches Abenteuer gestürzt, eine Familie gegründet und ein Album aufgenommen, auf das ich unglaublich stolz bin. Und jetzt kann ich es kaum erwarten, dass die Menschen meine Songs zu hören bekommen."

Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
kleinere Text-Box | größere Text-Box

security image
Bitte den Sicherheits-Code eintragen *

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder

busy
( 0 Stimmen )
Drucken
Bandlexikon

WOODZ WEEKLY

woodZ weekly

Jeden Freitag im "Schwarzwälder Bote"

woodZ sagt Tschüss - wie es weitergeht, erfahrt ihr hier

 

SOCIAL MEDIA

 

HOTLIST

GEWINNSPIELE

Home schwarzwaelder-bote.de